Browse Tag

Professur Mediengestaltung

„Labornetzwerk“ – Einladung zum 18. Runden Tisch der Technischen Visualistik

„Labornetzwerk“ Einladung zum Runden Tisch der Technischen Visualistik

Dienstag, 03. Mai 2016 (Beginn: 16 Uhr)
Professur für Mediengestaltung
Fakultät Informatik,
Technische Universität Dresden
Andreas-Pfitzmann-Bau, Nöthnitzer Str. 46, 01187 Dresden

Zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen und Unternehmen beschäftigen sich mit der Konzeption, der Entwicklung und der Umsetzung innovativer Ansätze zur bildgestützten Interaktion mit Informationen und Daten in Unternehmensanwendungen. Wie kann man den Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren effektiv gestalten? Wie können marktrelevante Neuerungen im Software- und Hardwarebereich schnell in den produktiven Einsatz geführt werden? Und wie sehen die passenden Vorgehens- und Geschäftsmodelle dafür aus?

Im Rahmen des 18. Runden Tisches der Technischen Visualistik wollen wir eine starke Plattform zur Bündelung von Know-how sowie Vernetzung zwischen den Partnern initiieren. Dazu laden wir unsere Freunde, Partner und die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein mit uns zu diskutieren und das vom BMBF geförderte, im September 2016 stattfindende Innovationsforum „Labornetzwerk Technische Visualistik“ gemeinsam zu gestalten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine Rückmeldung unter technische-visualistik.de / 18.Runder Tisch.

Dietrich Kammer, Jan Wojdziak und Rainer Groh

»Design hat Methode« – Der Runde Tisch der Technischen Visualistik zu Gast bei webit!

DSC_0512-kl

_DSC_0680_klDetail

DSC_0445-klDSC_0565-kl

Der Runde Tisch der Technischen Visualistik wurde von Prof. Rainer Groh als Netzwerkveranstaltung vor mehr als fünf Jahren initiiert und findet seitdem immer mindestens zweimal im Jahr statt. Die Arbeitsgruppe Technische Visualistik ist Mitglied beim Arbeitskreis Software im Silicon Saxony e.V. Die Veranstaltungsreihe richtet sich sowohl an Vertreter der Wissenschaft als auch der Wirtschaft und dient dem praxisnahen Austausch zu Konzepten und Methoden im Bereich des Interface- und Interaktionsdesigns.

Am 24. November 2015 fand der 17. Runde Tisch zum Thema »Design hat Methode« bei webit! – Gesellschaft für neue Medien mbH statt. Prof. Rainer Groh betonte in seiner Begrüßung insbesondere den erfolgreichen regionalen Fokus der Veranstaltung und die methodische Reflektion, welche durch die Technische Visualistik vollzogen wird.

Der Praxisvortrag von Philipp Galland hatte das Thema: »Methoden und Werkzeuge für den partizipativen Entwurf von Benutzeroberflächen am Beispiel der mobilen Websites für den Verkehrsverbund Oberelbe und der Dresdner Verkehrsbetriebe«. Philipp Galland ist Projektleiter bei webit! – Gesellschaft für neue Medien mbH und ging in seinem Vortrag hauptsächlich auf Wireframes als Methode zur Analyse von Kundenwünschen und Anforderungen ein. In einem konkreten Projekt mit den Dresdner Verkehrsbetrieben konnte durch entsprechende Werkzeuge zur Erstellung von Wireframes eine hohe Kundenzufriedenheit erreicht werden. Die gemeinsam mit dem Kunden erarbeiteten Wireframes bieten auch eine sicher kalkulierbare Grundlage für die Umsetzung der entwickelten Konzepte. Durch die Teilnehmer wurden aber auch die Beschränkungen von Wireframes diskutiert, da diese zum Beispiel alternative technische Lösungen ohne hohen Visualisierungsgrad ausschließen.

Das Thema des wissenschaftlichen Vortrags von Mathias Müller lautete: »Virtuelle Phänomene und die Rückkehr des Leibes – Aktuelle Forschungsergebnisse zur Interaktion in und Gestaltung von virtuellen Welten«. Der Vortrag motivierte den Einsatz von Virtual-Reality-Techniken als Prototyping-Methode in der Produktentwicklung. Verschiedene an der Professur für Mediengestaltung entstandene Prototypen zeigten die Herausforderung bei der Visualisierung und Interaktion mit virtuellen Welten auf. Als wichtiges Einsatzfeld wurde vor allem auf Landmaschinen eingegangen und als Virtual-Reality-Brillen wurden Google-Cardboards und die Oculus-Rift vorgestellt. Als Einsatzszenarien neben dem Prototyping wurden auch Training, Simulation und Evaluation angesprochen. In der Diskussion hinterfragten die Teilnehmer vor allem die Einsatzmöglichkeiten und wie unterschiedliches menschliches Verhalten mit Hilfe von VR-Techniken erfasst werden kann, um dadurch Rückschlüsse auf die optimale Gestaltung von Benutzungsoberflächen ziehen zu können.

Bei Speis und Trank vertieften die Besucher die Themen weiter und ließen den Runden Tisch angemessen ausklingen. Die Veranstaltung wurde durch die Firma webit! – Gesellschaft für neue Medien mbH als Gastgeber sowie durch die Professur für Mediengestaltung und die Gesellschaft für Technische Visualistik mbH als Organisatoren unterstützt. Weitere Informationen und die Aufnahme in den Newsletter erfolgen über die Webseite: http://technische-visualistik.de

Design hat Methode – 17. Runder Tisch der Technischen Visualistik

 RTTV

Dienstag, den 24. November ab 16:00 Uhr
webit! – Gesellschaft für neue Medien mbH
Schandauer Straße 34, 01309 Dresden

Sehr geehrte Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Interessierte,

heute ist es anders. Die rasante Entwicklung technologischer Neuerungen und die daraus entstehenden Möglichkeiten im Interfacedesign bedingen eine enge Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern, Nutzern, Designern und Entwicklern. Damit tritt die partizipative Entwicklung von Interfaces immer stärker in den Vordergrund.
Vielfältige Kompetenzen und Methoden sind notwendig, um Interfaces anschaulich, begreifbar, übersichtlich, authentisch, vielschichtig und doch simpel zu gestalten. Bewährte Methoden für die gemeinsame Aufarbeitung und Analyse der Designaufgabe sind unter anderem Recherche- und Designworkshops, Fotocollagen und Prototyping.

Der 17. Runde Tisch der Technischen Visualistik thematisiert die Bedeutung des Interfacedesigns und fokussiert den methodischen Entwurfsprozess: „Design hat Methode“.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anmeldung unter technische-visualistik.de.

Sven Haubold und Rainer Groh

10 Jahre OUTPUT.DD

WAS? 10 Jahre OUTPUT.DD
WO? TU Dresden Fakultät Informatik
WANN? 2. Juli ab 13:00 Uhr

Dieses Jahr feiert OUTPUT das 10. Jubiläum! OUTPUT zieht als Leistungsschau der Fakultät Informatik Jahr für Jahr
über 500 Teilnehmer an und verknüpft Studenten, Wissenschaftler, Softwareingenieure aus der Praxis.

Programmschema
Keynote Prof. Gene Myers „Computer Vision and Computational Optics for Bioimage Informatics“
ausgestellte Projekte
IT-Sommerfest von Saxonia

Herzlich Willkommen!

Gruß
Uwe Aßmann

Erfassen, Erkennen, Erleben – 16. Runder Tisch der Technischen Visualistik

Dienstag, den 14 April ab 16:00 Uhr
Professur für Geoinformationssysteme und Professur für Kartographische Kommunikation / Technische Universität Dresden
Helmholtzstraße 10, 01069 Dresden,

Sehr geehrte Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Interessierte,

Innovative Geoinformationssysteme und kartographische Webanwendungen nutzen informatorische Methoden zur Lösung fachspezifischer Probleme und adressieren dabei ganz unterschiedliche Nutzergruppen. Schwerpunkte sind dabei nicht nur die interaktive und nutzergerechte Exploration, Analyse und Visualisierung der bereitgestellten (Geo-)Informationen, sondern immer mehr auch die Erfassung nutzergenerierter Daten. Der 16. Runde Tisch der Technischen Visualistik thematisiert die Potenziale und Grenzen webbasierter Geoinformationsanwendungen als allgegenwärtige Helfer des individuellen und kollektiven Erfassens, Erkennens, Erlebens und Kommunizierens von Geoinformationen.

Call for Participation:
Vortragsbegleitend werden im Rahmen eines Ausstellungsrundgangs unterschiedliche interaktive Anwendungen und Installationen vorgestellt. Sie können Ihre Installation formlos bis zum 01. April 2015 an info (at) technische-visualistik (dot) de melden.

Gern begrüßen wir auch weitere Interessierte aus Ihrem Umfeld.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anmeldung unter technische-visualistik.de.

Lars Bernard, Dirk Burghardt und Rainer Groh

„Kontrastverstärker“ – Einladung zum 12. Runden Tisch der Technischen Visualistik

Dienstag, den 19 November ab 16:00 Uhr / Junior-Professur Wisssensarchitektur / Bürogebäude Zellescher Weg 17 (Studio-Saal 006), TU Dresden

Im Fokus des 12. Runden Tisches der Technischen Visualistik steht diesmal, Ideen einzufangen und zu verstärken, die aus einem produktiven „Clash of Cultures“ zwischen kreativen Querdenkern, High-Tech-Industrie sowie Wirtschafts- und Politikvertretern entstehen.  Der Runde Tisch wird dazu in mehreren Runden durchgeführt:

In Runde 1 „Pecha Kucha“ (60min) werden in kompakten Statements – und mit maximalem Kontrasteffekt – eine Reihe von Positionen aus der Kreativ- und Technologielandschaft wie auch aus Politik und Wirtschaft vorgestellt.

In Runde 2 „Crossover“ (30min) versuchen die „Hosts“ Rainer Groh und Jörg Rainer Noennig die vorgestellten Themen, Thesen und Ideen im assoziativen Freiflug zu verknüpfen und die weiteren Teilnehmer im kreativen Smalltalk einzubeziehen.

In Runde 3 „TED spricht“ wählen die Teilnehmer – unter Zugabe von Rotwein und Hackepeter – aus den vorgestellten Partnern und Konzepten ihre Traumpaarungen aus. Diese „Hot Couples“ werden animiert, Ansätze für gemeinsame Crossover-
Projekte zu formulieren und vorzustellen – um sie in Zukunft möglicherweise zu realisieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine Rückmeldung.
Prof. Jörg R. Noennig und Prof. Rainer Groh

 

 

 

Arbeitsgruppe Technische Visualistik im Arbeitskreis Software (Silicon Saxony e.V.)

Arbeitsgruppe Technische Visualistik
(AK software im Silicon Saxony e.V.)

Anfahrtsskizze 12 Runder Tisch der Technischen Visualistik– Juniorprofessur Wissensarchitektur

Kunsträume planen – „11. Runden Tisch – Technische Visualistik Dresden“

Sehr geehrte Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Interessierte,

wir danken herzlich für das Interesse zum „11. Runden Tisch – Technische Visualistik Dresden“. Es waren spannende Vorträge und Diskussionen beim diesmaligen Gastausrichter, den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am 5. März 2013 im Albertinum.

ABLAUF DER VERANSTALTUNG

14:00 UHR Medienkonzept zur Ausstellung „Im Netzwerk der Moderne“ – Dr. Konstanze Rudert, Kuratorin und Leiterin des Forschungsprojekts Will Grohmann, SKD sowie Konstantin Klamka und Thomas Schmalenberger, Studenten der Medieninformatik, TUD.

Interaktive Medien im musealen Raum schaffen neue Erfahrungsmöglichkeiten – sie stellen Zusammenhänge zwischen Exponaten her oder liefern erweiterte Hintergrundinformationen. Für die Sonderausstellung über den Kunstkritiker Will Grohmann (1887-1968) „Im Netzwerk der Moderne“ an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (27.9.2012 – 6.1.2013) wurde ein umfangreiches, interdisziplinäres Medienkonzept entwickelt, das den Besucher zur interaktiven Erkundung und inhaltlichen Vertiefung des komplexen Themas auf Touch-Monitoren einlud. Mehrere Medienanwendungen wurden im Rahmen der Ausstellung angeboten und erfreuten sich einer sehr positiven Resonanz. Neben der Aufbereitung von Informationen zu den ausgestellten Werken, Briefwechseln, Privatsammlungen und biographischen Daten, die das Netzwerk des Kunstkritikers visualisierten, entstand u.a. eine interaktive 3D-Rekonstruktion der „Ersten Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung Dresden 1946“, die durch Animationen und vielfältige Interaktionsmöglichkeiten virtuell erlebbar wurde. Im Rahmen des Vortrages wird die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung dieser Installation vorgestellt und in einer anschließenden Live-Demonstration präsentiert.

15:00 UHR cura3D – eine Softwarelösung zur 3D-Planung von Ausstellungen – Dr. Niels v. Festenberg, Computergraphiker und Mitgründer von cura3D.

Die Planung einer Ausstellung ist ein komplexer Prozess, bei dem gestalterische und logistische Anforderungen in vielfältige Wechselwirkung treten. Vorab-Visualisierungen spielen dabei eine wesentliche Rolle. Bislang sucht man jedoch vergeblich nach einer 3D-Softwarelösung, die spezifisch auf die Anforderungen der Ausstellungsplanung eingeht. Das Gründungsprojekt cura3D bietet eine solche Lösung. Der Vortrag erzählt von der Entwicklungsgeschichte und liefert einen Diskussionsbeitrag zum Spannungsfeld zwischen gefälligen und objektiven Visualisierungsansätzen.

15:45 UHR Demosession mit begleitendem Austausch bei Kaffee & Snacks

Wir laden sie herzlich dazu ein, bei Interesse eigene Arbeiten (Poster und/oder Demonstratoren) mitzubringen.

Kaffee und Snacks können zu kleinen Preisen bei der Cafeteria des Albertinums bezogen werden.

18:00 UHR „Get Together“ im Restaurant Brühlscher Garten

Weitere Informationen zur Veranstaltung befinden sich unter: http://mg.inf.tu-dresden.de/forschung/veranstaltungen/kunsträume-planen-11-runder-tisch-technische-visualistik-dresden

Einladung zum „10. Runden Tisch – Technische Visualistik Dresden“ am 13.11. um 16:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Interessierte,

wir laden Sie ganz herzlich zum „10. Runden Tisch – Technische Visualistik Dresden“ ein. Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen beim diesmaligen Gastausrichter: Center for Knowledge Architecture, Laboratory for Architecting Innovation.

13 November 2012 / 16:00 Uhr
Fakultät Architektur
Technische Universität Dresden
Zellescher Weg 17
01062 Dresden

Im Mittelpunkt der 10. Veranstaltung des Runden Tisches stehen Konzepte der händischen und technologiegestützten Visualisierungsarbeit. Neben den Vorträgen laden wir sie herzlich dazu ein, eigene Arbeiten in Form eines A0-Posters und/oder von Demonstratoren mitzubringen und bei Speis und Trank zur Diskussion zu verweilen.
Keep Reading

9. Runder Tisch – Technische Visualistik Dresden: Fließende Kontexte

Sehr geehrte Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Interessierte,

wir laden Sie ganz herzlich zum „9. Runden Tisch – Technische Visualistik Dresden“ ein. Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen.

8 Mai 2012 / 16:00 Uhr
SAP AG
Raum: „Großer Garten“
Postplatz 1
01067 Dresden

Das Thema des 9. Runden Tisches lautet: „Fließende Kontexte“. Im Mittelpunkt stehen Fragestellungen und Konzepte für die Werkzeugunterstützung von dynamischen Prozessen und stetig veränderlichen Aufgaben. Prototypische Umsetzungen illustrieren die vorgestellten Konzepte.

Im Anschluss an die Vorträge laden wir herzlich ein, bei Speis und Trank zur Diskussion zu verweilen.

ABLAUF DER VERANSTALTUNG

16:00 UHR

WERKZEUGE FÜR STETIG VERÄNDERLICHE AUFGABEN
Vortrag und Diskussion
Marius Brade, TU Dresden, Professur für Mediengestaltung

DEMO: SKETCHVIZ – EIN PROTOTYPISCHES INTERFACE FÜR DYNAMISCHE KONTAKTLANDSCHAFTEN
Christian Brändel, TU Dresden, Professur für Mediengestaltung / SAP Research, SAP AG

16:45 UHR

COMVANTAGE – COLLABORATIVE MANUFACTURING FOR COMPETITIVE ADVANTAGE
Vortrag und Diskussion
Dr. Angelika Salmen, SAP Research, SAP AG

DEMO: EIN KOLLABORATIVES PRODUKTIONSNETZWERK FÜR KLEINSTUNTERNEHMEN
Steffen Buzin, Angelika Salmen, SAP Research, SAP AG

17:30 UHR

GET TOGETHER
Austausch bei Speis und Trank

Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 4. Mai 2012 unter info (at) technische-visualistik (dot) de an.

Gern begrüßen wir auch weitere Interessierte aus Ihrem Umfeld.
Wir freuen uns auf Sie!

Das war der 8. Runde Tisch – Technische Visualistik: Augmented Body

Bereits zum 8. Mal trafen sich Interessierte der Technischen Visualistik verschiedenster Disziplinen zum Austausch beim Runden Tisch – Technische Visualistik.

Anknüpfend an unser erfolgreiches „Innovationsforum Technische Visualistik“ lautete das Thema des 8. Runden Tisches: „Augmented Body“. Im Mittelpunkt standen Fragestellungen und entsprechende Lösungskonzepte, die sich beim Aufeinandertreffen von virtuellen Objekten, virtuellen Menschenbildern und realen Menschen ergeben.

2012-02-09-1730411

rttv_0212_-184

rttv_0212_-139

Weitere Infos unter: http://mg.inf.tu-dresden.de

  • 1
  • 2