Browse Tag

JUG Saxony

Nächstes JUG Saxony Treffen: Auf dem Weg zu Gradle 3.0

WER?
René Gröschke (Gradle GmbH)
WO?
TraceTronic GmbH, Stuttgarter Straße 3, 01189 Dresden
WANN?
Donnerstag, 21. Januar 2016, 19:00 – 21:00 Uhr

Nach einem Kurzüberblick über das Gradle BuildSystem schauen wir uns an, woran das Gradle Team aktuell arbeitet und welche neuen Features in den nächsten Monaten geplant sind. Wir nehmen das neue Konfigurationsmodell genauer unter die Lupe und werfen einen Blick auf die neuesten Features im Bereich Dependency Management, Play Support und IDE Integration. Abschließend diskutieren wir den Einfluss des Gradle-basierten Android Buildsystems auf die Arbeit am Gradle Core.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Fachbuch „Gradle“, das uns freundlicherweise vom dpunkt.verlag zur Verfügung gestellt wird.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächstes JUG Saxony Treffen: Mind the Gap – Architektur vs. Code

WER?
Dirk Mahler (buschmais GbR) und Oliver Fischer (E-Post Development GmbH)
WO?
Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden), Vortragssaal, Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
Mittwoch, 09. Dezember 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Wir laden herzlich ein zur diesjährigen Weihnachtsveranstaltung, die wir gemeinsam mit der JUG Berlin-Brandenburg veranstalten.

Software-Architekturen werden mit Begriffen beschrieben, für die keine überprüfbaren Repräsentationen in Programmiersprachen existieren. Die Folge: Architekturdefinitionen mit ihren Konzepten und Constraints sind nur als Dokumentation vorhanden, über deren Inhalt alle Entwickler auf dem Laufenden gehalten werden müssen. Dieses Vorgehen scheitert meist in der Praxis, ein Auseinanderdriften von Architektur und Code-Basis ist kaum zu verhindern.

Der Vortrag präsentiert einen Ansatz der statischen Code-Analyse, welcher Informationen aus strukturrelevanten Artefakten – vom Buildsystem über Packages und Klassen, bis hin zu Framework-Deskriptoren – extrahiert und als Graph in einer Datenbank ablegt. Die gewonnenen Daten werden automatisiert über Regeln in Beziehung gesetzt, und um projektspezifische Konzepte bzw. Begriffe angereichert und validiert. Entwickler erhalten so stets aussagekräftiges Feedback über vorliegende Verletzungen.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächstes JUG Saxony Treffen: Umgekehrte Architekturanalyse und Datastore Evaluation

WER?
Joachim Arrasz und Christian Mennerich (synyx GmbH & Co. KG)
WO?
Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden), Vortragssaal, Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
12. November 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Häufig sind zu Beginn eines Projektes noch nicht alle Anforderungen erfassbar, bzw. oft auch noch gar nicht bekannt. Joachim Arrasz und Christian Mennerich werden in diesem Vortrag über Methodiken und Erfahrungen berichten, wie ohne vollständige und konkrete fachliche Anforderungen dennoch die Möglichkeit besteht, zumindest mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit das für ein Softwareprojekt passende Produkt ausgewählt zu haben.

Dazu wird ein Beispiel aus der Containerlogistik herangezogen. Dies ist ein Geschäftsbereich, der sich durch hohe Dynamik und Anforderungen an Flexibilität im Tagesgeschäft auszeichnet. Es wird diskutiert, wie anhand technischer Fallbeispiele eine risikominimierende Entscheidung für einen Datastore (in diesem Fall die Graphdatenbank Neo4j) gefällt werden konnte. Auf Lasttests, API-Testszenarien und Mengengerüste wird dabei eingegangen, und neben einer Beschreibung des Projektverlaufs wird auch ein Ausblick auf das erfolgreich fortdauerende Projekt gegeben.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächste JUG Saxony Veranstaltung: CDI, my precious!

WER?
Antonio Goncalves (Software Architect, Java Champion)
WO?
Berufsakademie Dresden, Raum 3.004, Hans-Grundig-Str. 25, 01307 Dresden
WANN?
21. Oktober 2015, 19:00 – 21:00 Uhr
(ACHTUNG: Diesmal findet der Vortrag an einem Mittwoch statt.)

In this session I’ll present CDI (Context & Dependency Injection), explain most of its concepts (injection, producers, alternatives, interceptors, decorators, events…), and also show you why CDI has become the leading Java EE specification. All this with a soft blend of slides and demos (demos that work of course). CDI 2.0 being in the starting blocks, I’ll end the session by giving you the roadmap of this new version.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächste JUG Saxony Veranstaltung in Jena: Unleash the Cluster mit OSGi und Eclipse Gyrex

WER? Jürgen Albert und Mark Hoffmann (Data In Motion UG),
Gunnar Wagenknecht (Tasktop Technologies)
WO? EAH Jena, Haus 5, Hörsaal 3, Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena
WANN? 17. September 2015, 18:00 – 20:00 Uhr

OSGi und Eclipse Gyrex ermöglichen modulare Serveranwendungen mit integrierter Clusterfähigkeit. Erleben Sie eine Einführung und Demonstration eines Clustersetup sowie das dynamisches Hinzufügen von neuen Knoten, die verschiedene Rollen im Cluster übernehmen.

Ein großer Nutzeransturm auf Ihre Seite erfordert mehr Instanzen für die Web-Frontends? Kein Problem, Gyrex bietet die Tools, um Knoten dynamisch neue Rollen zukommen zu lassen und damit definierte Aufgaben zu übernehmen. Eingebaute Mandantenfähigkeit und die Cloud Jobs API sorgen für effiziente und skalierbare Applikationen mit moderaten Hardware Anforderungen.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

JUG Saxony Day 2015: Ticketverkauf gestartet.

JSD2015_Banner

Endlich ist es soweit! Pünktlich zum Ende der Sommerpause startet der Ticketverkauf für den JUG Saxony Day 2015! Frühbucher können sich noch bis 11. September 2015 vergünstigte Tickets sichern. Für Studenten halten wir eine limitierte Anzahl kostenfreier Tickets bereit. An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Sponsoren für die spendierten Studententickets herzlich bedanken.

Der JUG Saxony Day findet am 02. Oktober 2015 in der Fakultät Informatik der TU Dresden statt. Unsere Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm aus insgesamt 30 Sessions zu den fünf Tracks „Prozess & Architektur“, „Werkzeuge“, „Mobile & Enterprise“, „Technologie“ und „Specials“. Wer den JUG Saxony Day als Sponsor unterstützen möchte, findet auf unserer Webseite alle Informationen zu den Sponsoring-Möglichkeiten.

Bei Fragen zu allen Themen rund um den JUG Saxony Days 2015 schreiben Sie bitte eine E-Mail an (team@jugsaxony.org) team (at) jugsaxony (dot) org.

Nächste JUG Saxony Veranstaltung in Leipzig: 2 Problemlöser – Groovy und Grails

WER? Thomas Westphal (it factum)
WO? HTWK Leipzig, Lipsiusbau, Raum Li318, Karl-Liebknecht-Straße 145,
04277 Leipzig
WANN? 25. Juni 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Warum ist Groovy und Grails ein Thema? Wir stoßen in allen Bereichen der Softwareentwicklung auf neue Herausforderungen, neue Technologien und komplizierte Sachverhalte. Daher gilt es die Softwareentwicklung so einfach wie möglich zu gestalten. Groovy und Grails können dabei eine entscheidende Hilfe leisten.

In der Session wird theoretisch und praktisch gezeigt, mit welchen Mitteln Groovy und Grails die Entwicklung einfacher machen.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

JUG Saxony Day 2015: Call for Papers verlängert bis 01. Juli!

Noch bis 01. Juli 2015 können interessante Vortragsthemen für den diesjährigen JUG Saxony Day eingereicht werden. Der JUG Saxony Day findet am 02. Oktober in Dresden statt.

Gesucht werden Referenten, die ihr Know-how, ihre Erfahrungen und die neusten Trends zu folgenden Themengebieten präsentieren möchten:

  1. Softwareentwicklungsprozess (Vorträge entlang des Softwareentwicklungsprozesses)
  2. Java-Technologie (Vorträge zu aktuellen Entwicklungen und Trends)
  3. Forschung (Vorträge im akademischen Bereich) und
  4. Java Mobile und Enterprise Applications mit Java (Vorträge zu Anwendungen aus dem mobilen Bereich bis hin zu Enterprise-Anwendungen auf Java-Basis)

Alle Infos zum Call for Papers:
www.jug-saxony-day.org/call-for-paper/
Formular für die Vortragseinreichung:
www.jug-saxony-day.org/vortragseinreichung/

Nächste JUG Saxony Veranstaltung am 28. Mai: Agile Scrum – Entwicklungspraktiken

WER? Philipp Schneider (TraceTronic GmbH)
WO? TraceTronic GmbH, Stuttgarter Str. 3, 01189 Dresden
WANN? 28. Mai 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Scrum ist längst kein Hype mehr. In vielen Bereichen der Softwareentwicklung ist der leichtgewichtige Scrum-Prozess ein fester Bestandteil. Nur leider schweigt sich Scrum komplett zum Thema Entwicklungstechniken aus. Wie also schaffen wir jeden Sprint mit immer neuen Anforderungen an unser inkrementell wachsendes Softwareprodukt erfolgreich abzuschließen, ohne dass wir in unseren Sprint immer weniger Story Points einplanen?

Dieser Vortag gibt eine Einführung in die erfolgreichsten und zum Teil im Mainstream angekommenen Scrum-Entwicklungspraktiken.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Einladung zur Veranstaltung „Huch, wo ist meine Architektur hin?“

Veranstalter: Java User Group Saxony
Sprecher: Oliver Gierke (Pivotal Software)
Ort: TU Dresden, Fakultät Informatik, Raum E023, Nöthnitzer Str. 46, 01187 Dresden
Datum: 04. September 2014, 19:00 – 21:00 Uhr

Wenn Applikationen über eine bestimme Größe oder einen bestimmten Zeitraum hinaus wachsen, wird Modularität ein Kernaspekt für Wartbarkeit. Designentscheidungen, die getroffen wurden, sind kaum noch im Code wiederzufinden. Abhängigkeiten zwischen einzelnen Modulen der Applikation wachsen oft wild.

Der Vortrag stellt Patterns und Best Practices rund um generelle Code-Organisation und Package-Strukturen vor, um eine solide Grundlage für langlebige Java-Applikationen zu legen.

Außerdem wird die Bibliothek Spring Plugin vorgestellt, die es ermöglicht, lose gekoppelte Komponenten und dedizierte Erweiterungspunkte in Applikationen zu definieren und zu verwenden.

Der Referent:
Oliver Gierke ist Leiter des Spring Data Projekts bei Pivotal, früher besser bekannt als SpringSource. Seit über acht Jahren widmet er sich dem Entwicklen von Java Enterprise Applikationen, Open Source Projekten und ist Mitglied der JPA Expert Group. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Softwarearchitektur, Spring und Persistenztechnologien. Er ist regelmäßiger Sprecher auf deutschen und internationalen Konferenzen sowie Autor von Fachartikeln und des ersten Spring Data Buches.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung an.