Arbeitskreis Software auf dem 1. Innovationsforum in Dresden

Logo Silicon SaxonyDie Landeshauptstadt Dresden und das Kommunalforum für Wirtschaft und Arbeit laden alle Interessierten am 28.11.2007 zum 1. Dresdner Innovationsforum ins Internationale Congress Center Dresden ein. Unternehmer, Wissenschaftler und Forscher werden sich austauschen auf dem Dresdner Materialforschungstag, dem sächsischen Mittelstandforum FIT FOR IT, dem sächsischen Biotechnologietag, dem Mitgliederforum des Silicon Saxony e.V. und den Foren des Industrieclusters „nano for production“, des Wachstumskerns „Molecular Biological Coating“ und der Brennstoffinitiative.

1. Dresdner Innovationsforum

Der Arbeitskreis Software bietet ein Programm in dem Mitglieder aktuelle Innovationsthemen vorstellen. Sie sind dazu eingeladen mit uns über IT Trends zu diskutieren. Profitieren auch Sie vom Dialog der unterschiedlichen Wachstumsbranchen.

Die Veranstaltung des AK Software findet am 28.11.2007 ab 15:30 Uhr statt.

Folgende Themen erwarten Sie:

15:30 Uhr – 16:00 Uhr
Frameworkevolution ohne Nebenwirkungen – Automatische Adaption von Clients und Dokumentation
Ilie Savga, Andreas Bartho, Jan Lehmann
TU Dresden, Comarch Software AG

16:00 Uhr – 16:30 Uhr
Second Life: 3D Internet für Banken?
Matthias Hertel, TwentyOne Gesellschaft für innovative Lösungen mbH

16:30 Uhr – 17:00 Uhr
Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Dirk Röhrborn, Communardo Software GmbH

Ab 17:00 Uhr können Sie an der Jahrestagung des Silicon Saxony e.V. oder der Podiumsdiskussion zum Thema „Bachelor und Master -Technische Fach- und Führungskräfte für die sächsische Wirtschaft?“ teilnehmen.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung und dem Innovationsforum finden Sie auf der Seite zum 1. Innovationsforum.

Für die Veranstaltung und der damit verbundenen Abendveranstaltung fallen Kosten von 20 EUR pro Person an. Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 16.11.2007 unter folgender (E-Mailadresse) mms.kundenmanagement (at) t-systems (dot) com oder telefonisch unter 03512820-2246.

Call for Paper „Informatik in der DDR“

Das dritte Symposium „Informatik in der DDR“ findet in Dresden statt und soll eine würdige Fortsetzung der in Chemnitz (2004) und Erfurt (2006) durchgeführten Tagungen werden. Dresden hat sich in der sächsischen IT-Industriegeschichte einen Namen sowohl in der Hardware- als auch in der Softwareentwicklung gemacht. Viele dieser Entwicklungen haben bis heute ihre Spuren hinterlassen, insbesondere durch Firmengründungen nach 1990. Nachdem 2004 und 2006 in den Tagungsbeiträgen die Hardware im Mittelpunkt stand, sollen 2008 bei der Auswahl von Vorträgen folgende Schwerpunkte berücksichtigt werden:

  • Forschung
  • Informatikausbildung in Schule und Hochschule
  • Softwaretechnologie
  • Datenbanken
  • Anwendungslösungen

Es sind insbesondere Beiträge gefragt, die die Nachhaltigkeit der DDR-Arbeiten unter den neuen Bedingungen nach 1990 belegen. Der erste wichtige Termin ist der 30.November 2007, zu dem Vorträge (zunächst nur Titel und Kurzfassung) eingereicht werden sollen.
Weitere Informationen finden Sie unter 3. Symposium „Informatik in der DDR“.

Pressekonferenz zum 1. Dresdner Innovationsforum

Diesen Mittwoch fand im Internationalen Congress Center in Dresden die Pressekonferenz zum 1. Dresdner Innovationsforum statt.
Pressekonferenz zum 1. Dresdner Innovationsforum
Das Dresdner Innovationsforum bietet Gelegenheit für die Netzwerke der Spitzentechnologien sich neuen Partnern zu öffnen, sich untereinander zu verbinden und innovative Kooperationen zu schmieden. Beim Treffen des Arbeitskreis Software stehen interessante Vorträge zu den Themen Business Over IP und Web2.0 und aktuelle Themen lokaler IT-Dienstleister auf der Agenda. Lesen Sie hier mehr.

Einladung zum 2. Treffen der AG Personalgewinnung und -entwicklung am 24.10. in Dresden

Logo Silicon SaxonyNach der erfolgreichen Gründungsveranstaltung im Sommer freuen wir uns, Sie heute zu nächsten Treffen der Arbeitsgruppe „Personalgewinnung und -entwicklung“ einzuladen:

Zeit: Mittwoch, den 24. Oktober 2007, 17:00 – 19:00 Uhr
Ort: TwentyOne Gesellschaft für innovative Lösungen mbH, An der Pikardie 10, 01277 Dresden
Thema: Aus- und Weiterbildung im Netzwerk

Mit dankenswerter Unterstützung von Frau Dr. Heike Vocke vom Silicon Saxony e.V. haben wir eine interessante Agenda zusammenstellen können. Zur Vorbereitung der Diskussion bitten wir die Teilnehmer, sich auf die Beantwortung folgender Fragen gedanklich einzustellen:

  • Welche Weiterbildungsbedarfe bestehen bei den teilnehmenden Firmen?
  • Wie können gemeinsame Synergien geschaffen werden?

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Ihre Anmeldung per E-Mail oder beigefügtem Telefax bis zum kommenden Mittwoch, um unserem Gastgeber TwentyOne die Organisation zu erleichtern. Herzlichen Dank.

Gemeinschaften in neuen Medien (GeNeMe): Gedanken zum zehnjährigen Jubiläum

Logo GeNeMe 2007Die GeNeMe konnte mit der Veranstaltung am 01. und 02. Oktober in Dresden auch ihr 10-jähriges Jubiläum feiern. Für alle, die die GeNeMe noch nicht kennen, die Historie zu den letzten 10 Jahren ist gut auf der Website der GeNeMe dokumentiert. Eine runde Zahl ist immer ein Anlass, konsequenter als sonst zurückzublicken, sich vor allem aber auch Gedanken über die Zukunft zu machen. Der Blick zurück zeigt, dass sich rund um das Thema „Virtuelle Organisation und Neue Medien“ eine eigene Gemeinschaft gebildet hat, in der unterschiedliche akademische Disziplinen vertreten sind und sich Forschung und Praxis austauschen können.

Keep Reading

BITKOM und GI fordern Gleichstellung der Informatik mit den Naturwissenschaften in der Schulbildung

Logo BITKOMDie aktuelle Diskussion um den akuten Fachkräftemangel in der IT-Industrie nimmt an Schärfe zu. In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern der BITKOM und die Gesellschaft für Informatik eine Gleichstellung des Faches Informatik mit den allgemeinen Naturwissenschaften in der Schulbildung. In Deutschland fehlt ein klares Konzept für die Informatik-Ausbildung in den Schulen, zumal es große Unterschiede zwischen den Bildungsstandards und den Lehrplänen im Fach Informatik zwischen den einzelnen Bundesländern gibt.

Diskutieren Sie mit uns! Wie ist die Situation der Informatik-Ausbildung in Sachsen? Was müsste besser oder anders gestaltet werden? Was kann die Wirtschaft tun, um die Informatik-Ausbildung voranzubringen? Was fordern wir von der Politik, um den IT-Standort Sachsen zu stärken?

Bitte nutzen Sie die Kommentar-Funktion dieses Weblogs. Wir freuen uns über Ihre Beiträge.

Lokale Gruppe des PMI Dresden lädt ein

PMI LogoProjektmanager aufgepasst: Am Montag, dem 15.10.2007, um 17:00 Uhr findet die nächste Veranstaltung der Lokalen Gruppe Dresden des PMI Chapters Frankfurt e.V. in den Räumen der T-Systems Multimedia Solutions GmbH in Dresden statt. Auf der Agenda steht das Thema „Rechtliche Fallstricke in IT-Projekten“ mit dem Referenten Herrn Dr. Sebastian Wündisch, Rechtsanwalt bei Nörr Stiefenhofer Lutz.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessenten des Projektmanagement, um eine Anmeldung vorab wird gebeten. Weitere Details auf der Einladung.

Anwendungen und Methoden von 3D Projektionen: Review unseres Arbeitskreistreffens an der TU Dresden

Logo TU DresdenGanz im Zeichen von 3D-Simulation, grafischen Computeranimationen und modernen Visualisierungsansätzen stand unser gestriges Arbeitskreistreffen an der TU Dresden. Die Professoren der Fakultäten Informatik und Maschinenbau hatten ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Highlight auf der vorab verschickten Einladung war ein Besuch der Dresdner 5-seiten Cave. Herr Prof. Stelzer und Herr Dr. Steger vom Zentrum für virtuellen Maschinenbau zeigten und erklärten Funktionsweise, Einsatzgebiete und Anwendungen. Mit Pantoffeln und Brille konnten wir den 3D-Raum selbst erkunden.

Doch genauso spannend waren die anderen Vorträge und Demonstrationen. Ausgehend von der Frage „was wir von den alten Meistern lernen können“ stellten Herr Prof. Groh und seine Mitarbeiter vom Lehrstuhl für Mediengestaltung interessate Ansätze der Bildbearbeitung für 2D-Projektionen dar. Durch geometrische und farbliche Tricks wurde so beispielsweise der bekannte Dresdner Canaletto-Blick analysiert und bearbeitet und scheinbare Verfälschungen der Fotografie wurden korrigiert. Das Ergebnis der optischen Tricks ist verblüffend und bringt uns zu einer Diskussion von Lug und Trug der Abbildung von Daten.

Wie neue Ideen der Benutzerinteraktion und grafischen Menüführung schon heute umgesetzt werden können, stellte Herr Dr. Dachselt vom Lehrstuhl für Multimediatechnik dar. Im Projekt CONTIGRA entwickelte er softwaretechnologisch einfache, komponentenbasierten 3D-Benutzungsschnittstellen, die beispielsweise die Nutzung von Webshops oder Bilddatenbanken verändern könnten.

Sehr unterhaltsam und nicht weniger interessant war auch die Präsentation von Herrn Prof. Gumhold und seinen Mitarbeitern vom Lehrstuhl für Computergrafik und Visualisierung. Das altbekannte Spiel Powerball wurde als 3D-Animation simuliert und kann nun im Holodeck mit Brille und einer simplen Holzplatte (zur Eingabe) gespielt werden. Die 2D-Version soll bald als OpenSource Anwendung verfügbar sein – da sollten wir unsere Rechner mit einer Lampe und ein bisschen Code ausrüsten und dann können wir zu Hause mit einer kleinen Holzlatte Computer spielen.

Ganz großen Dank an dieser Stelle an Herrn Prof. Assmann und sein Team für die gute Organisation. Bleibt nur die Frage, welche Rolle Virtual Reality und Augmented Reality in den nächsten Jahren in unserem privatem und geschäftlichen Umfeld spielen wird. Wir haben gestern ganz unterschiedliche Technologien und Einsatzfelder kennengelernt.

Einladung zum Arbeitskreistreffen am 25.9.2007

Logo TU DresdenKennen Sie schon eine 3D-Cave? Besonderes Highlight beim Arbeitskreistreffen nächste Woche ist ein Besuch des „Virtual Reality Labors“ an der TU-Dresden. Die hochmoderne 3D-Projektionstechnik ermöglicht neue faszinierende „Einsichten“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Bilder werden von 5 Seiten hinaus in den Raum hineinprojiziert, so dass der Betrachter wie um einen realen Gegenstand herum laufen kann – 3D-Bilder zum Anfassen! Die Technik bietet noch ein weiteres Highlight: Mit einem sogenannten „Flystick“ kann man einzelne Objekte des 3D-Bildes bewegen. Unter Leitung von Prof. R. Stelzer werden wir die Möglichkeit haben, in einem Vortrag die Technologie der Cave kennenzulernen. Im Anschluss daran erfolgt eine Live-Demonstration in der 5-Seiten Cave.

Und natürlich werden wir auch bei diesem Treffen die Möglichkeit haben, mit den Akteuren der Sächsischen Softwareindustrie und -wissenschaft ins Gespräch zu kommen.

Wann:
Dienstag, 25.09.2007
17:00 – 19:30 Uhr

Wo:
TU-Dresden, Fakultät Informatik: Hörsaal E23
Dresden, Nöthnitzer Straße 46

Agenda:

  • Vortrag von Prof. R. Stelzer (Fakultät Maschinenwesen):
    Einführung in Technik und Technologie der 5-Seiten-Cave (30min)
  • Cave-Demonstrationen (Dr. Steger, Hr. Saske) sowie ERP-VR-CAD-Kopplung (in Gruppen, je Gruppe 25 min)
  • Aktuelles/ Termine und im Anschluss Get-Together/ Networking

Ich freue mich auf zahlreiche Teilnahme. Und bitte wieder vorab anmelden. Hier das Anmeldeformular.

BITKOM veröffentlicht Leitfaden zur Personalentwicklung für den Mittelstand

Logo BITKOMDer BITKOM e.V. hat einen Leitfaden „Fachkräfte für den Mittelstand: Tipps zur Personalentwicklung“ veröffentlicht. Die Publikation ist auf der Webseite des Bitkom zum Download auch für Nicht-Mitglieder verfügbar. Mit Handlungsempfehlungen, Praxistipps und Checklisten soll ein Betrag zur Überwindung der aktuell schwierigen Fachkräftesituation im IT-Mittelstand geleistet werden.