Jetzt anmelden zum IT-Security-Stammtisch am 14.06.2016 in Dresden

 

 

 

 

 

 


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Initiatoren iSAX, Secunet, T-Systems MMS, TeleTrust, Silicon Saxony und die TU Dresden laden herzlich zum 7. IT-Security Stammtisch ein. Damit wird die Veranstaltungsreihe, mit dem Ziel der Sensibilisierung und dem Erfahrungsaustausch zu aktuellen Fragestellungen im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz fortgesetzt.

Es erwarten Sie spannende Themen und wie immer ein interessanter Abend mit Diskussion und einem geselligen Ausklang bei einer kleinen Stärkung.

Bitte merken Sie sich den 14.06.2016 ab 17:00 Uhr als Termin vor. Die detaillierte Agenda ist in Vorbereitung.

Veranstaltungsort
Fakultät Informatik der Technischen Universität Dresden
Andreas-Pfitzmann-Bau
Nöthnitzer Str. 46
01187 Dresden

Veranstaltungszeit
14.06.2016 | 17:00 – 21:00 Uhr
>> Anmeldung hier

y

 

 

 

 

 

 

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an

SILICON SAXONY  e. V.
Carola Schulze
Manfred-von-Ardenne-Ring 20 / D-01099 Dresden
Tel: +49 351 8925 884
E-Mail: (carola.schulze@silicon-saxony.de) carola.schulze (at) silicon-saxony (dot) de
Internet: www.silicon-saxony.de

Nächstes JUG Saxony Treffen: Software Modernisierung – Ein Praxisbericht

WER?
Michael Barth (MONKEY WORKS GmbH)
WO?
Sächsische Aufbaubank – Förderbank – Konferenzsaal, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden
WANN?
Donnerstag, der 12. Mai 2016, 19:00 – 21:00 Uhr

Software Modernisierungen sind eine meist unterschätzte Aufgabe in den Rechenzentren und bei Softwareanbietern. Im Vortrag werden verschiedene Modernisierungsverfahren vorgestellt und die spezifischen Herausforderungen während eines Modernisierungsprojektes erläutert. Anhand dieser Anforderungen und den Erfahrungen aus mehreren Softwaretransformationen wird eine Modernisierungsplattform skizziert und deren Implementierung an Hand der in der Java geschriebenen Lösungen RULAMAN® und ProjectFocus vorgestellt. Am Beispiel einer Transformation von Assembler nach Cobol werden potentielle Risiken, Fallstricke und Lösungen vorgestellt.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Buch „Vorgehensmuster für Softwarearchitektur“ von Stefan Toth, das uns freundlicherweise vom Carl Hanser Verlag zur Verfügung gestellt wird.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächstes JUG Saxony Treffen: Frege – konsequent funktionale Programmierung für die JVM

WER?
Dierk König (Canoo Engineering AG)
WO?
Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Vortragssaal, Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
Donnerstag, der 28. April 2016, 19:00 – 21:00 Uhr

Die Industrie gewöhnt sich langsam an einen „funktionalen Stil“ in Java und in anderen JVM Sprachen. Das ist ein Fortschritt. Den bisher dominierenden Ansatz von prozeduraler Bewirtschaftung veränderlicher Objekte können wir nun ergänzen durch reine Funktionen, deren Wirkung sich besser vorhersehen lässt.

Die großen Vorteile der funktionalen Programmierung ergeben sich jedoch erst, wenn man sie so konsequent umsetzt wie Frege, das die Eigenschaften von Haskell auf die JVM bringt.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal ein Jahresabonnement des Fachmagazins JavaSPEKTRUM, die uns freundlicherweise von der SIGS DATACOM GmbH zur Verfügung gestellt werden.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

„Labornetzwerk“ – Einladung zum 18. Runden Tisch der Technischen Visualistik

„Labornetzwerk“ Einladung zum Runden Tisch der Technischen Visualistik

Dienstag, 03. Mai 2016 (Beginn: 16 Uhr)
Professur für Mediengestaltung
Fakultät Informatik,
Technische Universität Dresden
Andreas-Pfitzmann-Bau, Nöthnitzer Str. 46, 01187 Dresden

Zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen und Unternehmen beschäftigen sich mit der Konzeption, der Entwicklung und der Umsetzung innovativer Ansätze zur bildgestützten Interaktion mit Informationen und Daten in Unternehmensanwendungen. Wie kann man den Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren effektiv gestalten? Wie können marktrelevante Neuerungen im Software- und Hardwarebereich schnell in den produktiven Einsatz geführt werden? Und wie sehen die passenden Vorgehens- und Geschäftsmodelle dafür aus?

Im Rahmen des 18. Runden Tisches der Technischen Visualistik wollen wir eine starke Plattform zur Bündelung von Know-how sowie Vernetzung zwischen den Partnern initiieren. Dazu laden wir unsere Freunde, Partner und die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein mit uns zu diskutieren und das vom BMBF geförderte, im September 2016 stattfindende Innovationsforum „Labornetzwerk Technische Visualistik“ gemeinsam zu gestalten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine Rückmeldung unter technische-visualistik.de / 18.Runder Tisch.

Dietrich Kammer, Jan Wojdziak und Rainer Groh

Lecture „Design Methologies for Reliable and Energy-Efficient Multiprocessor System“

WHO? PROF. AKASH KUMAR, TU Dresden, Faculty of Computer Science
WHEN? Friday, 29 April 2016 — 15:00
WHERE? Room E023 — Andreas-Pfitzmann-Building, TU Dresden, Nöthnitzer Straße 46, 01187 Dresden

On Friday, 29th April 2016 Akash Kumar presents current issues of design methologies in multiprocessor systems.
In this talk, he will present a platform-based design methodology in order to minimize temperature-related wear-outs. Kumar will also cover concepts of approximate computing and how they can be used to address the problems shown by emerging power-wall in modern systems.
Akash Kumar received the joint Ph.D. degree in embedded systems from the National University of Singapore (NUS) and the Eindhoven University of Technology (TUe), Eindhoven, The Netherlands, in 2009. He has published over 100 papers in leading international electronic design automation journals and conferences on these topics.

OUTPUT.DD an der TU Dresden

WANN? Donnerstag, 09. Juni 2016, 13.00 Uhr
WO? Fakultät Informatik der TU Dresden, Nöthnitzer Straße 46, 01187 Dresden

Am 09. Juni 2016 findet zum elften Mal die OUTPUT.DD statt. Die Fakultät Informatik der TU Dresden bietet interessierten Besuchern die Möglichkeit Projekte zu aktuellen Forschungstrends aus dem Bereich der (Medien-)Informatik kennen zu lernen und zu erleben.
Die Besucher erwarten Installationen, Workshops, Vorträge, Präsentationen und Ausstellungen zum Entdecken, Erleben und Erforschen.
OUTPUT CONTACT ermöglicht den direkten Kontakt und Austausch von Wirtschaft und Wissenschaft und bietet die Möglichkeit, mit ansässigen Firmen über spannende Forschungsfragen ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen unter https://output-dd.de

Nächstes JUG Saxony Treffen: Model-View-ViewModel mit JavaFX

WER?
Manuel Mauky und Max Wielsch (Saxonia Systems AG)
WO?
BA Dresden, Raum 305, Hans-Grundig-Str. 25, 01307 Dresden
WANN?
Donnerstag, der 07. April 2016, 19:00 – 21:00 Uhr

Der Vortrag zeigt, wie mit dem Model-View-ViewModel-Pattern testgetrieben saubere und wartbare JavaFX-Oberflächen entwickelt werden können.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Fachbuch „Java FX 8“, das uns freundlicherweise vom dpunkt.verlag zur Verfügung gestellt wird.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächstes JUG Saxony Treffen: Entwicklung mobiler Apps im Unternehmensumfeld

WER?
Ruslan Hrushchak und Sebastian Katzer (appPlant UG)
WO?
HTWK Leipzig, Lipsiusbau, R. Li318, Karl-Liebknecht-Straße 145, 04277 Leipzig
WANN?
Donnerstag, der 17. März 2016, 19:00 – 21:00 Uhr

Der Vortrag gibt eine allgemeine Einführung in die grundlegenden Konzepte und Herausforderungen der Entwicklung mobiler Applikationen im Unternehmensumfeld, aufbauend auf den langjährigen Erfahrungen der Sprecher mit der Entwicklung von mobilen Apps für produzierende Unternehmen. Insbesondere wird ein auf diesen Erfahrungen basierender Kriterienkatalog zur Bewertung nativer mobiler Enterprise-Applikationen in Bezug auf ihre Tauglichkeit für den Unternehmenseinsatz vorgestellt. Die von appPlant für die Produktion eines Automobilherstellers entwickelte mobile Alarmierungslösung „maintcall“ wird auf die Umsetzung der einzelnen Kriterien beispielhaft untersucht.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal ein Jahresabonnement des Fachmagazins JavaSPEKTRUM, die uns freundlicherweise von der SIGS DATACOM GmbH zur Verfügung gestellt werden.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

JUG Saxony Day 2016: Call for Papers gestartet.

Der Call for Papers für den JUG Saxony Day 2016 am 30. September ist gestartet. Wir suchen Referenten, die ihr Know-how, ihre Erfahrungen und die neusten Trends zu folgenden Themengebiete präsentieren möchten:

  • Softwareentwicklungsprozess – Vorträge entlang des Softwareentwicklungsprozesses: Anforderungsmanagement, Versionskontrolle, Deployment und Betrieb.
  • Java-Technologie – Vorträge zu aktuellen Entwicklungen und Trends
  • Forschung – Vorträge im akademischen Bereich (Erfahrungen, Anforderungen, Einsatzfälle)
  • Mobile und Enterprise Applications mit Java – Vorträge zu Anwendungen aus dem mobilen Bereich bis hin zu Enterprise-Anwendungen auf Java-Basis

Der Call for Papers endet am 15. April 2016.

Alle Infos zum Call for Papers: www.jug-saxony-day.org/call-for-paper
Online-Formular zur Vortragseinreichung: www.jug-saxony-day.org/vortragseinreichung
Fragen bitte an (cfp@jugsaxony.org) cfp (at) jugsaxony (dot) org

Wir möchten ein möglichst vielseitiges Programm anbieten – deshalb wünschen wir uns Ihre Erfahrungsberichte, Tests, Vergleiche etc. Wir freuen uns auf reges Einreichen!

Kurz zum JUG Saxony Day: Der 3. JUG Saxony Day findet am 30. September 2016 im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre in Radebeul bei Dresden statt. Die Vorgängerveranstaltungen in den Jahren 2014 und 2015 in der Fakultät Informatik der TU Dresden waren mit jeweils über 160 Besuchern vollständig ausgebucht. Der überwältigenden Nachfrage möchten wir mit der Verlegung der Veranstaltung an einen neuen Veranstaltungsort mit deutlich höherer Teilnehmerkapazität Rechnung tragen. Wir hoffen, am neuen Veranstaltungsort bis zu 400 Besucher begrüßen zu dürfen.

Nächstes JUG Saxony Treffen: Effiziente Persistierung mit Hibernate

WER?
Thorben Janssen (Qualitype GmbH)
WO?
SLUB Dresden, Vortragssaal, Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
Donnerstag, der 25. Februar 2016, 19:00 – 21:00 Uhr

Die Verwendung von JPA zur Datenpersistierung ist so einfach, dass sie innerhalb kürzester Zeit erlernt werden kann. Spannend wird es immer erst dann, wenn die Anforderungen steigen, z.B. weil die Datenmenge besonders groß oder die geforderten Antwortzeiten sehr kurz sind. Auch hierfür bietet JPA gute Lösungen und wenn die nicht ausreichen, können wir immer noch auf Hibernate-spezifische Features zurückgreifen.
Wir werden uns einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten verschaffen, mit denen wir auch anspruchsvollere Performanceanforderungen erfüllen können.

Die Teilnehmer sollten bereits über praktische Projekterfahrung mit JPA und Hibernate verfügen.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir einmal das Buch „Java EE 7 – Enterprise-Anwendungsentwicklung leicht gemacht“. Das Buch wird freundlicherweise von entwickler.press zur Verfügung gestellt.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.