Nächstes JUG Saxony Treffen: JavaFX goes Web – JavaFX-Apps im Browser mit jpro

WER?
Matthias Hänel (OneXip GmbH)
WO?
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Vortragssaal auf Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
Donnerstag, 01. Juni 2017, 19:00 – 21:00 Uhr

JavaFX ist eine moderne UI-Technologie zur Entwicklung von plattformübergreifenden Desktop-Anwendungen und mobilen Apps. Dennoch fehlt bislang die Unterstützung von Web, welche die Technologie zu einem bisher nicht dagewesenen, vollständigen Cross-Plattform-Ansatz machen würde. Die hier vorgestellte Technologie mit dem Namen jpro ermöglicht es ohne nötiges Java-Plugin, JavaFX-Anwendungen im Browser auszuführen. Dazu führt jpro JavaFX auf dem Server aus und bildet den Scenegraph direkt im Browser mittels HTML5 ab.

In dieser Session werden beeindruckende JavaFX-Demos wie die Desktop-Applikation “SceneBuilder” sowie eine echte DJ-Software im Browser gezeigt. Man lernt, wie einfach es ist, eine bestehende JavaFX-Anwendung unter Verwendung von Java 8 und Multithreading per jpro-Gradle-Task als HTML5 Web-App in den Browser zu deployen.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Buch „Retrospektiven in agilen Projekten“ aus dem Carl Hanser Verlag. Der Verlag unterstützt unsere Veranstaltung als Preissponsor.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

JUG Saxony Day 2017: Konferenzprogramm veröffentlicht.

Wir freuen uns, das Konferenzprogramm zum JUG Saxony Day 2017 ankündigen zu dürfen. Seid gespannt auf eine großartige Keynote „Softwarearchitektur­ für alle!? – Softwarearchitektur wird Entwicklerskill“ mit Stefan Zörner (embarc) und auf 25 hochinteressante Vorträge in den Tracks Prozess, Enterprise, Java Technologie, Architektur und Specials. Neben dem Vortragsprogramm wird es erstmalig einen Workshop geben „Pay your own Dog Food – Was wäre wenn Entwickler und Tester die finanziellen Auswirkungen ihrer Entscheidungen selbst tragen müssten?“.

Das detaillierte Programm findet ihr unter: https://jug-saxony-day.org/programm/

Die Übersicht zum kompletten Programm könnt ihr euch ab sofort als PDF herunterladen:
Konferenzprogramm JSD 2017 (PDF)

Der 4. JUG Saxony Day findet am 29. September 2017 im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre, Dresden Radebeul statt. Wir freuen uns auf euch.

Nächstes JUG Saxony Treffen: Loadbalancer in web-basierten Anwendungen

WER?
Michael Hopf (mgm technology partners gmbh)
WO?
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Vortragssaal auf Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
Donnerstag, 18. Mai 2017, 19:00 – 21:00 Uhr

Loadbalancer sind heute oft Bestandteil großer, web-basierter Anwendungen. Sie dienen der Erreichung von Hochverfügbarkeit, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit von Anwendungen. Sie wurden und werden aus verschiedenen Gründen oft im Aufgabenbereich des Betriebs angesiedelt, manchmal sogar von spezialisierten Teams/Kollegen beim Betrieb betreut und in bei der Anwendungsentwicklung wenig berücksichtigt. Der Einsatz von Loadbalancern sollte aber in allen Phasen des Software Lebenszyklus vom Entwurf der Anwendung, über Entwicklung und Test bis hin zum Betrieb berücksichtigt werden. Nach einer Erklärung wichtiger Konzepte und Begriffe wird, basierend auf den Erfahrungen aus verschiedenen Projekten berichtet, welche Vorgehensweisen sich als gut erwiesen haben. Der Vortrag stützt sich auf Erfahrungen des Referenten mit folgendem Technologie Stack: F5 Loadbalancer, A10 Loadbalancer, KVM Linux, Java und Tomcat.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Nächstes JUG Saxony Treffen: KPI-Visualisierung und Dokumentensuche mit der Microsoft HoloLens

WER?
Johannes Hense und Dr. Steffen Tomschke (B-S-S Business Software Solutions)
WO?
BMW AG, Werk Leipzig, Raum Z12, BMW Allee 1, 04349 Leipzig
WANN?
Donnerstag, 04. Mai 2017, 19:00 – 21:00 Uhr

In Produktionsanlagen mit hoher Komplexität und eng getakteten SupplyChains ist die Wartung und Analyse von Maschinen wesentlich. Hierbei liegt das Augenmerk auf der freien Verfügbarkeit der Hände und einer möglichst integrierten Lösung der Darstellung von virtuellen Oberflächen. Mittels der Microsoft HoloLens erschaffen wir einen MixedRealitySpace, um den Mitarbeiter in der Analyse und den Maintenance-Prozessen zu unterstützen.

Wichtige Hinweise:
Eine Anmeldung über unsere Webseite ist für den Zutritt zum Vortrag / zum BMW Werk zwingend erforderlich.
Die ersten 25 Anmeldungen dürfen sich über eine Werksführung im Anschluss zum Vortrag freuen.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal ein Jahresabonnement des Fachmagazins JavaSPEKTRUM, die uns freundlicherweise von der SIGS DATACOM GmbH zur Verfügung gestellt werden.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

JUG Saxony Day 2017: Ticketverkauf gestartet.

Ab sofort könnt ihr Tickets für den JUG Saxony Day am 29. September 2017 über unser Anmeldeportal auf jug-saxony-day.org erwerben. Bis 15. Mai sichert ihr euch vergünstigte Fast Lane Tickets. Studenten können sich für kostenfreie Tickets registrieren. Das Programm zum JUG Saxony Day wird voraussichtlich im Mai veröffentlicht.

Hier geht´s zum Anmeldeportal: jug-saxony-day.org/ticketbuchung/

Hier entlang zu den Ticketpreisen: jug-saxony-day.org/besucherpreise/

Bei Fragen und Anregungen wendet euch bitte an (team@jugsaxony.org) team (at) jugsaxony (dot) org.

Der 4. JUG Saxony Day findet am 29. September 2017 im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre, Dresden Radebeul statt. Wir freuen uns auf euch.

Nächstes JUG Saxony Treffen: GraphQL als Alternative zu REST

WER?
Manuel Mauky (Saxonia Systems AG)
WO?
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Vortragssaal auf Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
WANN?
Donnerstag, 27. April 2017, 19:00 – 21:00 Uhr

Für die Abfrage von Daten in Client-Server-Anwendungen sind RESTful-Webservices etabliert, allerdings nicht ohne Nachteile. Beispielsweise sind oft mehrere Requests nötig, um komplexere Daten abzufragen, was vor allem für mobile Anwendungen problematisch ist. Eine Alternative zu REST ist GraphQL, eine von Facebook entwickelte Abfragesprache für Web-APIs zur Umsetzung der Client-Server-Kommunikation. Client-Entwickler formulieren ihre Queries in einer JSON-ähnlichen Syntax mit genau den Attributen und in der Tiefe, die für die konkrete Ansicht nötig sind. GraphQL kümmert sich darum, die Query ohne unnötige Server-Roundtrips abzuwickeln.

Im Vortrag wird GraphQL anhand von Beispielen vorgestellt und dabei sowohl die Client- als auch Serverseite betrachtet.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Buch „React“ aus dem dpunkt.verlag. Der Verlag unterstützt unsere Veranstaltung als Preissponsor.

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite und können sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

JUG Saxony Day 2017: Call for Papers läuft.

Der Call for Papers für den JUG Saxony Day 2017 am 29. September ist gestartet. Ab sofort suchen wir Referentinnen und Referenten, die ihr Know-how, ihre Erfahrungen und die neuesten Trends zu folgenden Themen teilen möchten: Softwareentwicklungsprozess, Enterprise- und mobile Anwendungen mit Java, Java-Technologie, Architektur und Spezielles.

Der Call for Papers endet am 31. März 2017. Einreichen könnt ihr online über ein Formular. Fragen richtet ihr bitte an (cfp@jugsaxony.org) cfp (at) jugsaxony (dot) org.

Wir freuen uns auf vielseitige Themen und reges Einreichen!

Kurz zum 4. JUG Saxony Day:
Der 4. JUG Saxony Day findet am 29. September 2017 im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre in Radebeul bei Dresden statt. Im vergangenen Jahr freuten wir uns über eine ausgebuchte Konferenz mit einem abwechslungsreichen und interessanten Vortragsprogramm, namhaften Referenten, bekannten IT-Unternehmen aus Nah und Fern, einer prominenten Konferenzeröffnung durch Herrn Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident des Freistaates Sachsen und einem stimmungsvollen Konferenzausklang mit der Dresdner Band „Elephants Crossing“.

Wir hoffen auf einen mindestens genauso spannenden JUG Saxony Day 2017!

Call for Presentations: Fachtagung „Agilität im Unternehmen: Digitalisierung im Spannungsfeld zwischen Effizienz und Menschlichkeit“ am 24.8.2017

In den vergangenen Jahren haben viele Unternehmen mit dem Einsatz agiler Vorgehensweisen wie Scrum und Kanban Erfahrungen gesammelt – mit mehr oder weniger gutem Erfolg. Doch Agilität wird inzwischen nicht nur im Softwarebereich gefordert. Vielmehr nehmen agile Methoden Einzug in andere Bereiche, bspw. im Marketing, im Service oder im Management.
Am 24. August 2017 soll unter dem Dach der Multikonferenz „Digital Innovations“ in Leipzig ein Track „Agilität im Unternehmen –  Digitalisierung im Spannungsfeld zwischen Effizienz und Menschlichkeit“ stattfinden. Unser Team aus Vertretern von Agile Saxony und Agile Leipzig,GPM und des PMI sowie der Atlassian Usergroup Saxony hat sich zum Ziel gesetzt, an diesem Tag einen spannenden interdisziplinären Austausch zum Thema Agilität zu organisieren und dafür Projektmanager, Scrum Master, Product Owner, Organisationsentwickler, Führungskräfte und Unternehmer zusammenzubringen. Ein solcher Austausch lebt vor allem von Praxiserfahrungen und spannenden Beiträgen – vielleicht auch Ihrem?
Wenn Sie die Veranstaltung durch einen Vortrag oder ein interaktives Format mitgestalten möchten, dann freuen wir uns über Ihren aussagekräftigen Vorschlag bis zum 21. 4. 2017 per E-Mail an dirk.roehrborn@communardo.de.
Keep Reading

Erster Aufruf zur Einreichung Roadshow Trails im Smart Systems Hub

Der Smart Systems Hub, der digitale Hub in Deutschland für das Internet der Dinge, sucht Vorschläge für Roadshow-Trails, um einen Roadshow-Katalog für externe Besucher aufzubauen.

Was ist ein Roadshow-Trail?
Ein Roadshow-Trail führt interessierte Besucher wie industrielle Entscheider, Investoren oder Studenten, durch den Smart Systems Hub. Die Roadshow stellt ein spezifisches Kompetenzfeld des Hubs aus, in dem Besuchern innovative Anwendungen, Technologien und Geschäftsmodelle zur Digitalisierung demonstriert werden. Ziel ist es, Austausch, Kooperation und Kollaboration zwischen den Stakeholdern innerhalb und außerhalb des Hubs zu starten. Der Katalog aller Roadshow-Trails wird von der zukünftigen Hub-Agentur zusammengestellt und gepflegt sowie im Rahmen der Initiative de:hub des BMWI national und international vermarktet.

Weitere Informationen:

de.Digital

Staatsregierung.Sachsen.de

Silicon-Saxony.de

Ein Roadshow-Trail wird von einem Trail-Leitpartner geführt und organisiert. Der Trail kann Besuche bei Partnern, Firmen oder Forschungsinstitutionen aus ganz Sachsen einbeziehen, z.B. aus Dresden, Chemnitz, Freiberg oder Leipzig.

  • Trails können „Teaser“ sein, dann sollten Besucher i.d.R. einen Zeitbedarf von einem halben bis einem Tag einplanen
  • Trails können „Intensiv“ sein, dann werden Besucher i.d.R. mehrere Tage benötigen, ihr Programm zu absolvieren. Daher kann der Besuch eines Trails auch mit Kosten für den Besucher verbunden sein.
  • Trails können auch als Module konzipiert sein, die in größere Roadshow-Trails eingebettet werden.

Aufruf
Firmen und Forschungsinstitutionen in Sachsen, die im Gebiet des Internets der Dinge arbeiten, sollten anhand der folgenden Kriterien Roadshow-Trails definieren und an die Taskforce des Smart Systems Hub einreichen:

Easychair.org

Die Vorschläge werden von der Taskforce des Smart Systems Hub begutachtet und, falls akzeptiert, in den Roadshow-Katalog aufgenommen. Ausgewählte Vorschläge werden in einer Nachbearbeitungsrunde in Abstimmung verbessert werden („shepherding“). Falls nötig, behält sich die Taskforce des Smart Systems Hub vor,
Vorschläge als Module in andere Vorschläge zu integrieren.

Vorschläge, die vor dem 15. April 2017 eingehen, haben eine Chance, in die erste Version des Roadshow-Katalogs einzugehen, der beim Nationalen Digital-Gipfel
(vormals IT-Gipfel) vorgestellt werden wird (Ludwigshafen, 12.-13. Juni 2017). Eine Benachrichtigung über Annahme oder Nachbearbeitung ist für den 2. Mai 2017 geplant.
Weitere Aufrufe für Roadshow Trails werden nach dem Digital-Gipfel erfolgen. Während dieser erste Call die Vorschläge kostenfrei entgegennimmt, kann sich dies
bei zukünftigen Calls ändern.

Eine wichtige Aufgabe des Smart Systems Hub ist die Etablierung von IoT-Plattformen für digitale Ökosysteme im Internet der Dinge. Um mit den externen Stakeholdern ins Gespräch zu kommen, spielt der “Platform Canvas” eine wichtige Rolle. Falls möglich, sollte ein solcher beispielhaft angegeben werden:

Deutsche-Startups.de

Schablone für Beschreibung eines Trails oder Trail-Moduls

  1. Name und kurze Beschreibung (in 3 Sätzen)
  • Modul oder kompletter Trail
  • Teaser-Trail oder Intensiv-Trail
  1. Schlüsselworte
  2. Zielgruppe(n)
  3. Partner aus Forschung, Industrie
  • Stationen, die besucht werden können
  • Zeitliche Verfügbarkeit für Besuche
  1. Wertversprechen des Trails (Value Proposition) für Sachsen, Deutschland, Europa
  • Pain Killers (nach Value Proposition Canvas)
  • Gain Creators (nach Value Proposition Canvas)
  • Charakter: Teaser (1/2 Tag bis 1 Tag); Intensiv (2-5 Tage)
  1. Demonstratoren
  2. Laufende Projekte der Trail-Partner, die Kompetenz demonstrieren
  3. Kosten
  • Etwaige Kosten für Besucher, die mit dem Besuch des Trails verbunden sind
  1. Möglichkeiten für Projekte und Förderinstrumente
  • Wie kann man die Zusammenarbeit zwischen externen und internen Stakeholdern organisieren? (z.B. SAB, InnoTeams, Maker-Projekte, Prototyping-Projekte)
  1. Optional: Beispiel für einen Platform Canvas
  • Füllen Sie bitte einen Platform Canvas für die Anwendung oder die Technologien der Roadshow Trails aus. Was kann ein Besucher lernen, um eine IoT-Plattform für sein Geschäftsfeld zu etablieren?

Roadshow-Trail-Chair
Prof. Uwe Aßmann
Technische Universität Dresden
Fakultät Informatik
(uwe.assmann@tu-dresden.de) uwe.assmann (at) tu-dresden (dot) de

Fragen
Dr. Karsten Wendt
Technische Universität Dresden
Fakultät Informatik
(karsten.wendt@tu-dresden.de) karsten.wendt (at) tu-dresden (dot) de

Einladung zum 9. IT-Security Stammtisch

Im Jahr 2017 wird die Veranstaltungsreihe erstmals ein zentrales Motto aufweisen.
Wir möchten rund um das Thema Digitalisierung eine Vielzahl verschiedener und interessanter Themen diskutieren:

„Digitale Souveränität – Sicherheit und Datenschutz im Zeitalter von Digitalisierung und Industrie 4.0“

WO?
T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 5, 01129 Dresden

Wann?
06.04.2017 | 17:00 – 21:00 Uhr

Bitte merken Sie sich als ersten Termin den 06.04.2017 ab 17:00 Uhr vor.
Die Agenda ist in Vorbereitung und folgt in Kürze.

Wie immer erwartet Sie ein interessanter Abend mit Fachvorträgen und Diskussionen sowie geselligem Ausklang zum Networken und Austausch bei einer kleinen Stärkung.

Der IT-Security-Stammtisch wird von den Initiatoren iSAX, Secunet, T-Systems MMS, TU Dresden, Silicon Saxony und TeleTrust organisiert und dient dem Ziel der Sensibilisierung und dem Erfahrungsaustausch zu aktuellen Fragestellungen im Bereich Informationssicherheit und Datenschutz.

>> Hier können Sie sich anmelden

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen:
Isabel Dietrich
SILICON SAXONY e. V.
Manfred-von-Ardenne-Ring 20 / D-01099 Dresden
Tel: +49 351 8925 884
E-Mail: isabel.dietrich@silicon-saxony.de
Internet: www.silicon-saxony.de